Weisheitszahn OP

Die Weisheitszähne bilden sich als letzte Backenzähne in der Zahnentwicklung später aus. Daher brechen diese auch häufig erst sehr viel später durch das Zahnfleisch - frühestens in der Pubertät, häufig jedoch auch erst im Erwachsenenalter. Es kann auch vorkommen, dass Weisheitszähne im Kiefer eingeschlossen bleiben oder nur teilweise durchbrechen. Es kann durch die Weisheitszähne zu schmerzhaften Komplikationen kommen, wenn beispielsweise nicht genug Platz im Kiefer für die Weisheitszähne vorhanden ist oder sich Entzündungen bilden. In solchen Fällen ist es häufig notwendig die Weisheitszähne operativ zu entfernen. Diese Operation findet in unserer Praxis unter Teilnarkose (Sedierung) oder mit lokaler Betäubung statt.

Ob eine Weisheitszahn OP notwendig ist klären unsere Zahnärzte in individuellen Beratungsgesprächen mit unseren Patienten. Wir informieren über die richtige Nachsorge und die richtige Ernährung nach der Operation und geben wertvolle Tipps, um die Zeit nach dem Eingriff für unsere Patienten so angenehm wie möglich zu machen. Circa eine Woche nach der Operation ist ein weiterer Termin notwendig, bei dem unsere Zahnärzte sicherstellen, dass die Heilung nach Plan verläuft.